Fahrzeugumbau für Menschen mit Behinderung

Wir kümmern uns darum Ihr Fahrzeug optimal auf Ihre persönlichen Wünsche und Bedürfnisse abgestimmt umzubauen, um die Beförderung von Menschen mit Behinderung so einfach, komfortabel und sicher wie möglich zu gestalten. Damit Sie den Rollstuhl überall und zu jeder Zeit schnell und ohne Kraftaufwand verladen können, bieten wir für die meisten Fahrzeugmodelle speziell angefertigte Rollstuhlverladehilfen in Form einer Rollstuhlrampe oder eines Rollstuhllifts, die wir für Sie individuell auswählen und passgenau in Ihr Fahrzeug einbauen.

Rollstuhlrampe zur Rollstuhlverladung zur Beförderung behinderter Menschen

Gängige Fahrzeugtypen für Rollstuhlumbauten:

  • Golf und Golf Kombi
  • Passat und Passat Kombi
  • VW Tiguan, T Roc
  • Polo, Seat Ibiza, Skoda Fabia
  • Skoda Oktavia und Oktavia Kombi
  • Audi A 3 Audi A6 Audi A4 ( A6 und A4 auch als Kombi )

Hinweise zur Behindertenbeförderung

  • Langjährige Erfahrung: Für diese behindertengerechten Fahrzeugumbauten vertrauen wir seit Jahren auf sehr erfahrene und kompetente Anbieter von Verladesystemen, wie z.B. Veigel, EDAG und Rausch, die mithilfe ihrer langjährigen Erfahrung und Expertise zuverlässige Produkte mit höchster Qualität und in verschiedenen Varianten anbieten.
  • Zuschüsse für den behindertengerechten Fahrzeugumbau: Behinderungsbedingte Zusatzaustattungen, die erforderlich sind, werden in der Regel in voller Höhe übernommen (§ 7 KfzHV). Sonderausstattungen müssen vom Antragssteller begründet werden und können in Teilen finanziell gefördert werden.
  • Schneller Service: Der Einbau dauert meistens nur wenige Werktage, sodass Ihr Fahrzeug nach kurzer Zeit wieder einsatzbereit ist und Sie mobil sind.
  • Fahrzeugumbau zur Behindertenbeförderung flexibel gestalten: Sie sehen in den nächsten Jahren ggf. einen Autowechsel vor oder Ihre Anforderungen ans Fahrzeug ändern sich noch, weil Sie zukünftig mit verstärkten körperlichen Einschränkungen rechnen müssen? Behindertengerechte Fahrzeugumbauten lassen sich in der Regel rückstandslos wieder rückgängig machen, indem die Zusatzausrüstung modulartig ausgebaut und bei Bedarf verändert und wieder eingebaut wird. Ihre individuell angefertigte Einrichtung können sie dadurch flexibel und langfristig nutzen.
Ein Rollstuhllift für Selbstfahrer.

Rollstuhllift: Fahrzeugumbau zur Behindertenbeförderung im PKW

Im Zuge des behindertengerechten Fahrzeugumbaus bietet sich für Sie als PKW-Fahrer ideal ein Lift zur Rollstuhlverladung an. Dieser hilft Ihnen im Alltag dabei den faltbaren Rollstuhl per Knopfdruck innerhalb weniger Sekunden sicher im Fahrzeug zu verstauen. Ein kräfteraubendes Einladen des Rollstuhls von Hand ist nicht mehr erforderlich. Ideal für jede Fahrt, ob zum Einkaufen oder in den Urlaub – ausreichend Platz bleibt, auch für Familien mit Kindern. Hierbei entscheiden Sie im ersten Schritt selbst, ob der Rollstuhl lieber in den Kofferraum verladen werden soll oder bei einem PKW mit 4 Türen seitlich hinter den Fahrersitz, über eine eingebaute automatische Schiebetür. Den zweiten Schritt übernehmen wir und bauen Ihnen das Rollstuhl-Verladesystem von EDAG oder den sogenannten LADEBOY der Firma Rausch, an die von Ihnen gewünschte Position ein.

Unser Umbaukonfigurator zeigt Ihnen für Ihr Vorhaben direkt den passenden Preis!

Den Rollstuhl sicher verladen

Sicher unterwegs sein: Das Verladesystem verhindert in jedem Fall ein Verrutschen des Rollstuhls und gewährt auch bei rasanten Kurvenfahrten Sicherheit.

Noch mehr Möglichkeiten: Rollstühle, die sich nicht einfach falten lassen, können ebenfalls in PKWs untergebracht werden, sofern genügend Platz verfügbar ist. Stellen Sie uns Ihr Fahrzeugtyp vor und wir suchen für Sie nach einer passenden Lösung.

Rollstuhl mit Sicherheitsgurt an speziellen Schienen verankert

Rollstuhllift & Rollstuhlrampe:
Fahrzeugumbau zur Behindertenbeförderung im Bus

In Bussen können Teile der Sitzbank entfernt und der verfügbare Platz des Fahrzeugs behindertengerecht umgebaut werden, sodass ein Sitzen im Rollstuhl auch während der Fahrt möglich ist. Zur Behindertenbeförderung können Sie hinsichtlich der Rollstuhlverladung zwischen einem Rollstuhllift und einer Rollstuhlrampe wählen. Die Rampe zur Rollstuhlverladung wird üblicherweise hinten am Fahrzeug installiert. Hingegen kann ein Rollstuhllift, der sogenannte Kassetten-Lift, auch seitlich am Fahrzeug angebracht werden. Bei wenig Platz kann die seitliche Einrichtung des Verladesystems auch ein Befahren vom Bürgersteig aus ermöglichen. Für Sicherheit während der Fahrt sorgt ein professionelles Rollstuhlrückhaltesystem, das sogenannte Kraftknotensystem, welches den Rollstuhl befestigt und ein Dreipunktgurt, welches die Person sichert.

Spezialanfertigungen für Hochkombis: Der rollstuhlgerechte Umbau in Form einer Auffahrrampe ist ebenso bei Hochkombis möglich, für die jedoch ein Heckausschnitt mit eingesetzter Bodenwanne nötig ist. Dadurch kann die Innenraumhöhe vergrößert und ein aufrechtes Sitzen des Rollstuhlfahrers ermöglicht werden.

Eine einklappbare Rollstuhlrampe zur Rollstuhlverladung im Bus

Rollstuhlrampe für Bus

Die Rollstuhlrampe besteht aus Aluminium und ist damit besonders leicht. So lässt sie sich, unterstützt durch einen Gasdruckdämpfer, mühelos von einer Person manuell ein- und ausklappen, wodurch eine schnelle und einfache Bedienung jederzeit und für jedermann möglich ist. Gleichzeitig ist die Klapprampe überaus belastbar und bietet eine rutschfeste Beschichtung und damit Sicherheit bei der Rollstuhlverladung.

Eine Hebebühne seitlich am Auto zur Verladung des Rollstuhls.

Hebebühne für Ihr Fahrzeug

Die hydraulische Hebebühne, z.B. der Linearlift oder ein vergleichbarer Lift, ist als Rollstuhllift ebenso stabil und bietet mit einem Seitenschutz und rutschfestem Material entsprechende Sicherheit. Sie kann nach dem Gebrauch eingefahren werden und ist damit kompakt und leicht zu handhaben.