Handbedienung: Handgas & Handbremse

Handbedienungen ermöglichen es Menschen, deren Beine eingeschränkt sind, mit der rechten Hand einfach und sicher Gas und Bremse zu steuern. Wir wählen das Handgerät nach Ihren Bedürfnissen aus dem vielseitigen und bewährten Sortiment des bekannten Anbieters Veigel aus und kümmern uns um den Einbau, sodass Sie stets sicher mobil sind und ein gutes Fahrgefühl haben. Die Qualität und das hochwertige Design dieser Produkte sprechen für sich.

Einbau einer Handbedienung, um mit der Hand Gas zu geben und zu bremsen

Für noch mehr Funktionalität: Möchten Sie mit der Handbedienung gleichzeitig auch Blinker, Hupe, Licht oder Wischer bedienen, können Sie sich für eine Version mit den Commander-Funktionen entscheiden.

Pedalabdeckung / Pedalsperre bei Handbedienung

Handbedienung mit Handgas und Pedalsperre

Die Handbedienung vereint Handgas und Handbremse in einem und ist durch ein Gestänge, welches stets wartungsfrei intakt bleibt, mit den Pedalen verbunden. Möchten Sie Gas geben oder Bremsen, nutzen Sie bequem die Kraft aus Ihrer Hand, welche sich mechanisch gezielt auf die Pedalerie überträgt. Eine Pedalabdeckung sorgt für die nötige Sicherheit, indem die Pedale mithilfe einer Abdeckung außer Kraft gesetzt werden und ein ungewolltes Betätigen der Pedale zuverlässig verhindert wird. Alternativ kann eine Pedalsperre eingebaut werden, die verhindert, dass die Pedale durchgedrückt werden können. Auf diese Weise wird Ihnen gleichzeitig mehr Beinfreiheit eingeräumt, die auch lange Autofahrten angenehm macht. Die Pedalsperre lässt sich ohne großen Aufwand entfernen und das Handbediengerät bei Nichtgebrauch einklappen, sodass ein Fahrerwechsel jederzeit möglich ist.

Der Klassiker: Das Dreh-Drück-Prinzip

Das Modell Veigel Classic II sieht mit seinem neuen schlanken Design nicht nur ausgezeichnet aus, sondern ist auch besonders funktional und für Menschen mit wenig Kraft im Arm genau richtig. Durch die ergonomische Form des Griffes ist präzises Steuern von Gas und Bremse problemlos möglich. Das Handbediengerät ist rechts am Fahrersitz positioniert und funktioniert nach dem Dreh-Drück-Prinzip. Um Gas zu geben, drehen Sie den Griff aus dem Handgelenk im Uhrzeigersinn. Wollen Sie bremsen, schieben Sie das Handbediengerät mit leichtem Druck nach vorne. Müssen Sie länger halten, weil Sie beispielsweise vor einer Ampel stehen, kann die Bremse auf Wunsch automatisch festgestellt werden. Mit dem Knopf zum Feststellen der Bremse kann gleichzeitig der Wählhebel bedient werden.

Unser Umbaukonfigurator zeigt Ihnen für Ihr Vorhaben direkt den passenden Preis!

Die Besonderheiten bei einer Handbedienung

  • Pedalsperre oder Pedalabdeckung sorgt für die nötige Sicherheit und verhindert ungewolltes Betätigen
  • Handbedienung wird nach Ihren Anforderungen und Vorlieben ausgewählt
  • Bei Nicht-Gebrauch lässt sich das Handbediengerät einklappen
Handbediengeräte nach dem Druck-Zug Prinzip

Alternativ: Das Druck-Zug-Prinzip

Im Vergleich zum klassischen Modell funktioniert die Handbedienung Veigel Compact II nach dem Druck-Zug-Prinzip. Wenn Sie beschleunigen möchten, ziehen Sie den Handgriff nach hinten. Die Bremse wird durch leichtes Drücken nach vorne aktiviert. Auch bei dieser Handbedienung kann die Bremse bei längerem Halten festgestellt werden, wobei auch hier wieder der dafür vorgesehene Knopf gleichzeitig zum Bedienen des Wählhebels vorhanden ist.

Preiswerte Basis-Version: Nach gleichem Prinzip, aber ausgestattet mit einem einfacheren Design, funktioniert das kostengünstigere Modell Veigel Basic II, welches erfolgreich alle Grundanforderungen an ein Handbediengerät erfüllt.

Sicheres Lenken mit Lenkhilfe:  Neben einer Handbedienung wird häufig zusätzlich eine Lenkhilfe eingebaut, die ein sicheres Lenken mit einer Hand erlaubt.